….grunz

(ich-Emil)

Da lag ich nun, neben Bärbel, dieser schamlosen Person. Doch war Bärbel eine Person, waren wir noch Menschen?! Ich hatte Bärbel mächtig eins übergebraten, das war nicht richtig, aber…ich konnte nicht anders. Wir drehten uns zueinander, widerlich…ich roch ihren Atem….früher…es kam mir so endlos lange her, roch Bärbel ewig noch Fernet Branca, sie hatte keine Fahne, das war eine Flagge.  In der Reha bändelte sie schnell mit sämtlichen Personal an, so oft vernahm ich den Duft von frischen Ejakulat in ihrem Atem….jetzt stank sie nach toten Fuß aus dem Mund….

Bärbel bibberte, stammelte, dann sprach sie, sie grunzte eigentlich mehr. Wir hatte unsere eigentliche Sprache irgendwann verloren. „Der Freak war es nicht, es war das Schwein. Ich war so besessen, so triebhaft, ich spürte das Feuer in meinen Leisten, ich war ein Spielball meiner eigenen Lust.“ Ich war entsetzt und übergab mich in ihr Gesicht. Der Freak war sofort zur Stelle und klaubte sich Erdnuss-Reste aus dem Erbrochenen. Schließlich grunzte Bärbel: „Was soll die Aufregung, das Schwein hat es mir anständig besorgt!“

Advertisements

One Response to ….grunz

  1. Mensch, jetzt isses raus. An das Schwein habe ich ja gar nicht gedacht. Aber klar, geht ja alles. Auf Schweinehaut üben Tätowierer ja auch ihr Handwerk. Schweine sind dem Menschen sehr ähnlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: