Das Gasfeuerzeug

[Freak]

Ich fand, es sei langsam an der Zeit, Feuer zu machen. Allein schon, um eine Fackel zu haben, um das Innere der Höhle erkunden zu können.

Nun hatten wir kein Feuerzeug. Wir hatten ja nichts! Und Zunder auch nicht, nur einen Feuerstein, der allein auch zu nichts nützte. Doch ich erfand ein Gasfeuerzeug: Ich schlug den Feuerstein zu einem von Bärbels häufigen Furzen, und heraus schoß eine respektable Stichflamme, mit der ich tatsächlich ein Feuerchen entfachen konnte.

Nun hatten wir es warm und hell.

Advertisements

2 Responses to Das Gasfeuerzeug

  1. […] wir das Feuer gelegentlich ausgehen, um durchatmen zu können. In der Zeit nutzten wir dann das Furzfeuerzeug für kurze Blitzlichter in der […]

  2. […] Plätzchen, also eines zum da drin sein, nicht eins zum essen. Und dann mußte ich ständig als Feuerzeug herhalten, als ob meine Rosette wegen des Dammrisses und des Abreißens des Kot-Bartes nicht schon […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: